2011

 

27.12.2011 Brandmeldealarm

Auslösung Brandmeldeanlage Störtebekerstraße

 

Am Dienstag, den 27. Dezember 2011, wurde das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Dornum zusammen mit der Ortsfeuerwehr Neßmersiel zu einer Überprüfung einer selbstständig ausgelösten Brandmeldeanlage nach Neßmersiel gerufen. Alarmiert wurde um 16.01 Uhr, der Ortsbrandmeister der Neßmersieler Wehr erkundete das an dessen Feuerwehrhaus angrenzende Gebäude auf Brandschaden und konnte schließlich um 16.07 Uhr Einsatzabbruch melden. Zu dem nunmehr 33sten Einsatz der Dornumer Ortswehr gingen insgesamt elf Kameraden im Feuerwehrhaus Dornum in Einsatzbereitschaft.


25.12.2011 Hilfeleistung

PKW kollidiert mit Schafherde – L7

 

Am späten Nachmittag des ersten Weihnachtsfeiertages 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum um 17.02Uhr zu einem Verkehrsunfall zur Bahnhofstraße in Richtung Westerholt gerufen. Es sei ein PKW mit einer Schafherde kollidiert. Bei Kilometer 4,4 der Landstraße 7 kam es zum Zusammenstoß eines VW Polo mit etwa 6 Schafen; die Schafe erlagen noch an der Einsatzstelle den Unfallfolgen. Die PKW- Fahrerin erlitt einen Schock, musste allerdings nicht in ärztliche Betreuung gegeben werden. Nachdem der Unfall von den Polizeibeamten aus Norden aufgenommen war, wurden die Tierkadaver von der Straße entfernt und das Fahrzeug zurück auf die Straße gestellt. Im Anschluss reinigten die Kräfte der Feuerwehr die Straße. Im Einsatz waren neben allen drei Fahrzeugen der Feuerwehr Dornum, der stellv. Gemeindebrandmeister Siebels, der Gemeindebrandmeister (GemBM) Hellmers, zwei RTW (einer des Lk Aurich und einer der Firma Promedica), ein Tierarzt, eine Streifenwagenbesatzung und ein Landwirt mit Teleskoplader.

 

Nachdem die Straße für die Dauer einer Stunde komplett gesperrt war, konnte auch der Einsatz der 16 Einsatzkräfte der Dornumer Ortswehr beendet werden.

Zu den Bildern


07.12.2011 Hilfeleistung

Erneut zu große Wassermengen im Garten

 

Erneut wurde die Ortsfeuerwehr Dornum, am 07.12.2011 um etwa 11Uhr, in den Rebhuhnweg nach Schwittersum gerufen.

Wieder stand der selbe Garten, wie auch am 06.12.2011, unter Wasser. Die Aufgaben für die OF Dornum wiederholten sich.

Der Einsatz endete für die 6 Kameraden mit dem TLF 16/25 um 14:15 Uhr.   

Zu den Bildern vom 06.12.2011 


06.12.2011 Hilfeleistung

Wasser droht ins Haus zu laufen

 

Am 06.12.2011 gab es zum Nikolaustag um 10:52 Uhr einen Einsatz für die Feuerwehr Dornum.

 

Durch eine regnerische Nacht, stand ein Garten im Rebhuhnweg im Ortsteil Schwittersum massiv unter Wasser und dieses drohte ins Haus zu laufen. Der Mieter des Hauses rief den Ortsbrandmeister der OF Dornum an. Vor Ort wurde unter Absprache des Vermieters die Feuerwehr alarmiert, da der Anwohner das Wasser nicht selbst beseitigen konnte.

 

Das TLF 16/25 aus Dornum wurde alarmiert, die Staffelbesatzung des Fahrzeugs förderte das Wasser aus dem Garten in die angrenzende Oberflächenentwässerung. Der Einsatz endete für die Kameraden gegen 14Uhr.

 

Der Anwohner bedankte sich bei der Feuerwehr mit kleinen Nikolausgeschenken.

Zu den Bildern


09.11.2011 Hilfeleistung

Umzugsbegleitung vom KiGa-Martinilauf

 

Am Mittwoch den 09.November 2011, fand wie auch in den vergangenen Jahren ein feierlicher Martiniumzug der ev.-luth. Kindergartengruppe aus Dornum durch den Ortskern statt. Wie auch im letzten Jahr wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum gebeten den Umzug zu begleiten und so im fließenden Verkehr abzusichern. Um zirka 17.15 Uhr trafen sich 7, vorher ausgewählte Kameraden und dieses Jahr zum ersten Mal, die Jugendabteilung der Feuerwehr Dornum zu diesem "Einsatz" beim Feuerwehrhaus in Dornum. Gegen 17.30 Uhr fanden Sie sich schließlich mit dem TLF 16/25 und dem MTF beim Gemeindehaus Dornum ein, um von dort aus direkt wirken zu können. Nach dem Unzug wurden die Kameraden zu heißen Getränken und Bratwurst herzlich eingeladen.

Der Einsatz für die Kameraden endete nach etwa zwei Stunden um 19.30 Uhr.

Zu den Bildern


08.11.2011 Brandmeldealarm

Brandmeldeanlage Realschule Dornum

 

Am Dienstag, den 08. November 2011 um 15:10 Uhr, wurde die Ortsfeuerwehr Dornum zu einer Auslösung einer neu verbauten Brandmeldeanlage alarmiert.

Nach Ankunft erhielt der Einsatzleiter die Meldung von der Rettungsleistelle Aurich, dass es sich um einen Fehlalarm handle. Zusammen mit dem Hausmeister gingen die Feuerwehr zum ausgelösten Brandmelder, der sich in einem Nebenraum des NW- Traktes befand. Der Grund für die Auslösung ist bislang ungeklärt.

Die Feuerwehr Dornum rückte nicht wie sonst mit dem TLF 16/25 aus, sondern dieses Mal mit dem LF 8, da sich das Tanklöschfahrzeug zu jener Zeit in der Feuerwehrtechnischen Zentrale zur jährlichen Überprüfung befand.
Der Einsatz war für die Kameraden um 15:31Uhr beendet.


28.10.2011 Hilfeleistung

Massive Verunreinigung der Pumpsieler Straße

 

Am Freitag, den 28.10.2011 wurde die Pumpsieler Straße zwischen Westerbur und der Abzweigung zur Accumer Riege beidseitig massiv durch Erdklumpen und Schlamm verdreckt. Zum Glück wurde die Ortsfeuerwehr Westerbur alarmiert bevor es zu einem tragischen Unfall kommen konnte. Da die Straßenverunreinigung so umfangreich war und sie sich auf die Länge von etwa einem Kilometer hinzog, wurde um 23.40Uhr die Ortsfeuerwehr Dornum mit dem dortig stationierten TLF 16/25 zur Unterstützung nachalarmiert. Mit Hilfe dieses Fahrzeugs wurde die Fahrbahn befeuchtet und anschließend durch ein Kehrfahrzeug des Landkreises Aurich abgebürstet.

Der Einsatz zog sich noch bis spät in die Nacht hin, bis das Dornumer TLF schließlich um 02.30Uhr wieder am Standort war. Beteiligt waren neben beiden Fahrzeugen der Westerburer Kameraden, das TLF 16/25 aus Dornum und ein Kehrfahrzeug des Landkreises. Für die Kameraden aus Westerbur endete der Einsatz nach der Einsatznachbereitung um etwa 02.45Uhr.

Zu den Bildern


08.10.2011 Brandeinsatz

Brand eines Stromkasten

 

Am 08.Oktober 2011 wurde um 12:51 Uhr die Feuerwehr Dornum zu einem Stromkastenbrand, im Gewerbegebiet Schwittersum gerufen. Nach Ankunft des TLF 16/25 begangen die Einsatzkräfte mit dem Löschen des Stromkasten. Nachdem der Stromkasten geöffnet wurde, war klar das es sich um ein Stromkasten von der Photovoltaikanlage auf dem Dach einer Lagerhalle handelt. Als der Strom von der Anlage zum Stromkasten abgeschaltet und somit Stromfrei war, konnte der Stromkasten zuende gelöscht werden. Nach Absprache mit der EWE wurde mit dem Schnellangriff der nebenstehende Stromkasten vom Pulverstaub, welches aus dem Feuerlöscher kam, gereinigt.
Das in Bereitschaft stehende LF8 brauchte nicht mehr ausrücken. Um 13:58 konnte das TLF aus Dornum wieder Einfahrt melden. Neben den zwölf Kräften der Feuerwehr Dornum waren der Gemeindebrandmeister, eine Polizeistreife aus Norden (2 Beamte) und die EWE vor Ort 

Zu den Bildern


27.09.2011 Brandeinsatz

Vermeintlicher Brand von Rundballen Richtung Gründeich

 

In der Nacht zum 27. September 2011 wurden um 00.27 Uhr die Feuerwehr Westerbur und das Dornumer TLF 16/25 zu einem vermeintlichen Brand von Rundballen zwischen Dornumersiel und Gründeich gerufen. Der Anrufer habe einen Feuerschein auf einem Landstück im Polder von Dornumersiel erkennen können. Nachdem die Unglücksstelle intensiv gesucht und dennoch nicht geortet werden konnte, wurde der Einsatz unter Absprache des Einsatzleiters und der Polizei abgebrochen. Nach rund einer Dreiviertelstunde war das von Dornum eingesetzte Fahrzeug zurück am Standpunkt.Neb en den beiden Ortswehren war eine Polizeistreife aus Norden vor Ort.
Kurios:
Im Jahr 2010 wurden bereits zwei Brände dieser Art gemeldet und entpuppten sich als "Alarmente".
 


03.09.2011 Brandeinsatz

Entstehungsbrand Up Börs Dornumersiel

 

Unter dem Einsatzstichwort „Entstehungsbrand“ wurden die Feuerwehr aus Westerbur und das TLF 16/25 der Dornumer Ortswehr am 03. September 2011 nach Dornumersiel in die Straße Up Börs alarmiert. Es solle ein starker Brandgeruch vorliegen, jedoch keine offene Flamme zu sehen sein, so lautete die Durchsage der Kreisleitstelle (KLS) gegen 18.40 Uhr. Als die Dornumer an der Einsatzstelle eintrafen, war die Ortsfeuerwehr Westerbur bereits mit einer Lageerkundung beschäftigt, um den Brandherd bzw. die Geruchsquelle ausfindig zu machen, wurde die Wärmebildkamera (WBK), die in Dornum stationiert ist, an die Westerburer übergeben. Es konnte schließlich eine Erhitzung eines Herdes und einer Kaffeemaschine festgestellt werden. Die Geräte wurden vom Netz genommen und weiter beobachtet. Gegen 19.30 Uhr konnte das TLF wieder „Einfahrt“ melden.
Kurios: Bereits am 24.08.2011 wurde in genau dem selben Haus ein Entstehungsbrand gemeldet.


24.08.2011 Brandeinsatz

Brennt Elektroherd – Up Börs D´siel

 

Am Mittwoch, den 24.08.2011, kam es in Dornumersiel in der Straße Up Börs im Obergeschoss eines Ladengeschäftes zum Brand eines Elektroherdes. Um 18.42 Uhr wurden die Feuerwehren aus Westerbur, Roggenstede und Dornum zur Einsatzstelle beordert. Durch das schnelle Handeln der Besatzung des ersten Fahrzeuges konnte ein schlimmerer Schaden und vor allem eine Ausbreitung verhindert werden.

Im Einsatz waren die o.g. Wehren mit fünf Fahrzeugen und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden. Die Ortsfeuerwehren Dornum und Roggenstede brauchten den Betrieb an der Einsatzstelle nicht aufnehmen, es ist noch einmal alles glimpflich verlaufen.

Zum Einsatzbild

Bildquelle: Fw Westerbur


20.08.2011 Brandsicherheitswache

Auch an diesem Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum wieder zum Schloßplatz beordert, um dort, wie auch vergangene Woche, das Schloß, welches bengalisch beleuchtet wurde, brandschutztechnisch abzusichern und anschließend die glühenden Reste fachgerecht zu entsorgen. Zusätzlich wurde an diesem Wochenende noch eine Absicherung eines abschließenden Feuerwerks durchgeführt, welches in diesem Jahr durch technische Probleme leider etwas kleiner ausfiel als gewohnt.
Für die Feuerwehr Dornum dauerte dieser Einsatz zweieinhalb Stunden.

Zu den Bildern


13.08.2011 Brandsicherheitswache

10. Brandsicherheitswache bei Ritterfest in Dornum

 

Auch dieses Jahr findet in Dornum das mittlerweile traditionelle Ritterfest in Dornum auf dem Gelände der Schlossanlagen statt. Wie schon seit 10 Jahren, wurde auch dieses Jahr wieder nach einem Pestumzug das Schloss mit bengalischer Beleuchtung und Szene gesetzt. Da dies brandschutztechnisch nicht ganz ungefährlich ist, musste auch dieses Jahr wieder die Feuerwehr Dornum zum Schutze des Schlosses und Fernhalten des Publikums aus dem Gefahrenbereich anrücken. Insgesamt standen die Dornumer Kräfte (8 Kameraden) dreieinhalb Stunden für die Sicherheit zur Verfügung.

Da es sich dieses Jahr um die 10. Zusammenarbeit mit den Gauklern handelt, haben sich die Führungskräfte der Dornumer Ortswehr überlegt, den Veranstalter mit einer netten Geste zu überraschen und überreichte ihm (Johannes) ein Glaspräsent auf welchem folgender Text zu lesen ist: „10 Jahre Freundschaft Freiw. Feuerwehr Dornum & Die Fogelvreien
Des Weiteren wird dieses Jahr, wie eigentlich unüblich, die Brandsicherheitswache seitens der Feuerwehr Dornum unentgeltlich durchgeführt.

Wir hoffen an dieser Stelle, dass wir auch die nächsten 10 Jahre wieder für die Fogelvreien tätig werden können und auch, dass die gute Zusammenarbeit und das freundschaftliche Miteinander aufrecht erhalten wird.

Zu den Bildern


07.08.2011 Hilfeleistung

PKW in Schloßgraben

 

Am frühen Morgen des 07. August 2011 wurde der Kreisleitstelle in Aurich ein PKW im Dornumer Schloßgraben gemeldet. Aus Richtung Westeraccum kommend ist der Fahrer eines VW Golf IV in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und landete samt Fahrzeug im Graben der Dornumer Parkanlagen. Um 04.54 Uhr wurden insgesamt 51 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und Polizei mit 13 Fahrzeugen zur Einsatzstelle nach Dornum alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen wurde durch Kräfte der DLRG Aurich und der Feuerwehr Neßmersiel festgestellt, dass sich keine Person mehr im Fahrzeug befand. Durch Einsatz des Norder Rüstwagens und deren Drehleiter konnte das Fahrzeug schließlich aus dem Graben geborgen werden. Nachdem dies geschehen war, und das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen von der Einsatzstelle entfernt wurde, konnten die Kräfte der Dornumer Ortswehr um 06.25 Uhr wieder einrücken.

 

Zu den Bildern

Weitere Bildquelle: Feuerwehr Norden


28.07.2011 Brandmeldealarm

Brandmeldeanlage Lütje Loog

 

Am Morgen des 28. Juli 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum um 07.16 Uhr durch die Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage alarmiert. Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus war klar, - Fehlalarm.

 

21.07.2011 Brandmeldealarm

Brandmeldeanlage Lütje Loog

 

Am Donnerstag, den 21. Juli 2011, wurde die Ortsfeuerwehr Dornum durch die Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage alarmiert. Es soll ein Müllbehälter in Brand gestanden haben, der aber vom Hausmeister während der Alarmierung (08.15 Uhr) abgelöscht wurde. Somit konnte bereits vor dem Ausrücken der Einsatz beendet werden.


18.07.2011 Brandsicherheitswache

Im Rahme des abschließenden Höhenfeuerwerks beim Schützenfest in Dornum wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum zur Sicherstellung der Brandsicherheit beauftragt.

Ab 22.45Uhr standen insgesamt fünf Einsatzkräfte zur Verfügung, um Zuschauer aus dem Gefahrenbereich fernzuhalten und herannahende Fahrzeugführer zu warnen und ggf. anzuhalten.
Nach einer dreiviertel Stunde konnte bereits wieder "Einfahrt" gemeldet werden.


12.07.2011 Hilfeleistung

Vermeintlich Hund in Hafenbecken gesichtet

 

Am Abend des 12. Juli 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum gegen 22.20 Uhr zu einer Hilfeleistung zum Dornumersieler Hafen gerufen; es sei ein Hund im Hafenbecken gesichtet worden. Kurz nachdem das Dornumer TLF 16/25 besetzt war, wurden die Feuerwehren aus Westerbur und Neßmersiel alarmiert. Da es sich um einen Einsatz im Hafenbecken handelte, musste die OF Neßmersiel mit dem dort stationiertem Mehrzweckboot tätig werden. Nach einer guten Stunde am verregnet, stürmischen Hafen konnte der Einsatz schließlich beendet werden; es wurde kein Hund im Hafenbecken von Seiten der Feuerwehr entdeckt.

Zu den Bildern


26.06.2011 Brandeinsatz

Unklare Rauchentwicklung Buterhusener Straße

Menschenleben in Gefahr

 

Zu dem fünfzehnten Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum mit den Kameraden aus Westerbur und Roggenstede am Sonntagnachmittag, 26.06.2011, in die Buterhusener Straße nach Westeraccum alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung (etwa 15.35h) war in der betroffenen Wohnung noch eine Person zurückgeblieben. Dank zweier Feuerwehrkameraden, die selbst in dem Haus wohnen, konnte die Person noch vor der Ankunft der Einsatzkräfte ins Freie gebracht werden.

Als die Feuerwehren schließlich ankamen, wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz ins Gebäude zur Ermittlung der Brandstelle befohlen; es stellte sich heraus, dass, wie bereits am 08. Juni, ein Topf auf dem Herd vergessen wurde. Auch hier wurde nach der Beseitigung des Gefahrenstoffes das Gebäude mit dem Überdrucklüfter vom beißenden Fettgestank befreit.

Im Einsatz waren neben den oben genannten Feuerwehren der Gemeindebrandmeister Helmers, ein Rettungswagen und ein Notartzeinsatzfahrzeug des Landkreises Aurich und ein Polizist mit Streifenwagen. Von der Ortsfeuerwehr Dornum waren alle Fahrzeuge im Einsatz. Einsatzende war etwa um 16.20h.

Zu den Bildern


08.06.2011 Brandeinsatz

Unklare Rauchentwicklung in Pizzeria

 

Am Morgen des 08. Juni 2011 wurden die Feuerwehren Dornum und Nesse von der Leitstelle Aurich zu einer unklaren Rauchentwicklung zu einer Pizzeria im Dornumer Ortskern gerufen. Nach kürzester Zeit war die Ortsfeuerwehr Dornum mit dem dort stationierten TLF 16/25 vor Ort; es konnte eine leichte Verqualmung festgestellt werden. Im hinteren Bereich der Geschäftsräume wurde ein Topf missgünstiger weise auf offener Gasherdflamme zurückgelassen und begann langsam vor sich hin zu qualmen. Da die Eigentümerin nicht unmittelbar vor Ort war, verschaffte sich die Feuerwehr Zutritt über ein gekipptes Fenster, welches kurzerhand demontiert, aber nicht beschädigt wurde. Unter Atemschutz ging ein Trupp vor und reichte schließlich den Topf heraus, um weitere Gefahren auszuschließen. Anschließend wurde eine Hochdrucklüftung durchgeführt, um dem beißenden Fettgeruch entgegen zu wirken.

Die Alarmierung der Feuerwehren erfolgte um 06.08 Uhr; im Einsatz waren die Feuerwehren Dornum (alle drei Fahrzeuge) und Nesse (TSF), der stellv. Gemeindebrandmeister Manfred Brust und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Norden.

Durch schnellste Abarbeitung des Einsatzes konnte ein Schaden der Geschäftsräume verhindert werden, nach etwa einer Stunde war der Einsatz für alle Beteiligten beendet.

 

Zu den Bildern


04.05.2011 Brandeinsatz

PKW- Brand in Dornumergrode

 

Zu dem bereits 13. Einsatz wurde die Ortsfeuerwehr Dornum am Mittwoch, den 04. Mai 2011, gegen 20.30 Uhr am Abend alarmiert. An der Störtebekerstraße in Dornumergrode wurde ein PKW- Brand gemeldet. Schnell war die Ortsfeuerwehr Dornum vor Ort und konnte ein Ausbrennen des Fahrzeugs, auch durch die Löschversuche des Fahrzeughalters, verhindern. Lediglich einige Elektroteile im Motorraum konnten nicht rechtzeitig vor dem Verbrennen gerettet werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Dornum mit zwei Fahrzeugen und ein Streifenwagen der Polizei Norden. Einsatzende konnte gegen 21.30 Uhr gemeldet werden.

Zu den Bildern


03.05.2011 Brandeinsatz

Wohnwagenbrand in Dornumersiel

 

Am Dienstag, den 03. Mai 2011, wurden die Ortsfeuerwehr Westerbur und das Dornumer TLF 16/25 zu einem Wohnwagenbrand zum Campingplatz nach Dornumersiel alarmiert. Kurze Zeit später jedoch wurde wegen der heftigen Ausbreitung des Feuers das Einsatzstichwort auf Großbrand erhöht. Somit wurde Vollalarm für die gesamte Gemeindefeuerwehr Dornum ausgelöst.

Zu Beginn loderte das Feuer wohl nur in einem Vorzelt, doch es konnte sich binnen kürzester Zeit zum anliegenden Wohnwagen durchfressen und griff schließlich auf einen benachbarten Caravan über. Auch andere nahestehende Wohnwagen wurden durch die immense Strahlungswärme in Mitleidenschaft gezogen.

Als die Feuerwehr Dornum nach der Alarmierung (ca. 14.15h) an der Einsatzstelle eintraf, musste festgestellt werden, dass sich in unmittelbarer Nähe der Campingwagen mehrere Propangasflaschen befanden und einige auch bereits zu bersten begannen.

Unter Vornahme mehrerer C- Rohre und einer Wasserversorgung aus dem nahegelegenen Schwimmbad, konnten die Feuerwehren den Brand relativ schnell unter Kontrolle bringen. Zwei Wohnanhänger und einige Vorzelte kamen bei dem Brand zu einem Totalschaden.

Da Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr ausgelöst wurde, war auch der in Norden stationierte ELW2 vor Ort, konnte aber noch vor der Betriebsaufnahme wieder abrücken. Des Weiteren war eine Polizeistreife der Polizei Norden vor Ort. Der Einsatz endete für die Dornumer nach der Einsatznachbereitung um etwa 17 Uhr.

Zu den Bildern

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Norden, bei einem Kameraden aus Westerholt, der zufällig vor Ort war, und bei der netten Frau Schulz für die Bereitstellung des Fotomaterials.


30.04.2011 Brandeinsatz

Gemeldeter Heckenbrand am Erlenweg

 

Am Abend des 30.04.2011 ereignete sich ein weiterer Einsatz für die Ortsfeuerwehr Dornum. Diesmal war ein Heckenbrand von der Leitstelle Aurich gemeldet worden.

Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Teil einer hohen Hecke in Brand stand, zusätzlich ein Lamellenzaun und ein anliegender Komposthaufen. Da die Anwohner bereits erste Löschvorgänge einleiteten, konnte die Feuerwehr Dornum das Schadenfeuer schnell unter Kontrolle bringen.

Alarmiert wurde gegen 22.30 Uhr; die 13 eingesetzten Kräfte mit TLF 16/25 und LF8 konnten nach etwa einer Stunde wieder abrücken. Neben der Ortsfeuerwehr Dornum war eine Streifenwagenbesatzung der Polizei vor Ort um den Schaden zu dokumentieren.

Zu den Bildern

 

30.04.2011 Hilfeleistung

Personenbergung nach VU in Nesse

 

Am Morgen des 30.04.2011 ereignete sich in der Ortschaft von Nesse ein tragischer Verkehrsunfall. Bei dem Unfall kam der Fahrzeugführer ums Leben. Alarmiert wurden die Feuerwehren Dornum und Nesse zur Personenbergung und Ausleuchtung der Einsatzstelle. Bereits zum Alarmierungszeitpunkt stand fest, dass die Person leblos im Auto verblieben war, somit war keine Eile mehr geboten; die Polizei aus Norden und der Rettungsdienst waren zu dieser Zeit bereits am Unfallort.

Alarmierungszeitpunkt der Feuerwehren war um 03.45 Uhr, die Ortsfeuerwehr Dornum war mit rund 12 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Für die Dornumer Kameraden endete der Einsatz gegen 05.30 Uhr in der Früh.
Zusätzlich zu den bereits genannten Einsatzkräften waren insgesamt drei Streifenwagenbesatzungen der Polizei, ein Notarzt, ein RTW, der GemBM und sein Stellvertreter, ein Beerdigungsinstitut und ein Abschleppwagen vor Ort.

Zu den Bildern


14.04.2011 Brandeinsatz

Kompostbrand in Nesse

 

Am späten Vormittag des 14. Apr. 2011 wurde die Feuerwehr Nesse und das in Dornum stationierte TLF 16/25 zu einem Kompostbrand nach Nesse gerufen. An der Cankebeerstraße war ein Komposthaufen in Brand geraten.

Alamierungszeitpunkt war 11.10 Uhr, im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Nesse (TSF), Feuerwehr Dornum (TLF 16/25) und die Polizei Dornum (ein Streifenwagen). Nach einer guten halben Stunde war der Einsatz für alle Beteiligten beendet.

Zu den Bildern


27.03.2011 Brandeinsatz

Vermeintlicher Küchenbrand in Westerbur

 

Am 27.03.2011 wurden die Feuerwehren Dornum, Westerbur und Roggenstede zu einem Küchenbrand an die Störtebekerstraße nach Westerbur gerufen. Kurz nach der Alarmierung um 15.15h konnte die Feuerwehr Westerbur „Ankunft Einsatzstelle“ melden und Entwarnung geben, das Feuer sei aus. Dennoch fuhren die Wehren die Einsatzstelle an, zum Einsatz kamen allerdings nur die Feuerwehr Westerbur und die Feuerwehr Dornum mit der Wärmebildkamera, um die Schadensstelle zu kontrollieren.

Der Einsatz konnte um 15.55h wieder beendet werden. Im Einsatz waren die beiden Fahrzeuge der Westerburer Wehr, Feuerwehr Roggenstede und die Feuerwehr Dornum mit dem TLF 16/25.

Zu den Bildern

Bilder: Feuerwehr Westerbur 


05.03.2011 Brandeinsatz

Vermeintlicher Wohnungsbrand doch PKW-Brand

Dornumersiel

 

Am frühen Samstagmorgen des 05.03.2011, ca. 3 Uhr, wurden die Feuerwehren Dornum, Westerbur und Roggenstede zu einem Wohnungsbrand nach Dornumersiel in die Straße Oll Deep, Ecke Seefahrerstraße, gerufen. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich „lediglich“ um einen PKW- Brand handelte.

Trotz sofortiger Brandbekämpfung konnte ein völliges Ausbrennen des Fahrzeugs nicht vermieden werden, es entstand Totalschaden.

Im Einsatz waren insgesamt 6 Fahrzeuge der o.g. Ortswehren. Die Feuerwehr Dornum konnte nach etwa einer Stunde zum Standort zurückkehren.

Zu den Bildern

Bilder: Feuerwehr Westerbur; Uwe Mischel (Fw Roggenstede)


05.02.2011 Hilfeleistung

  Baumbeseitigung in Dornumergrode

 

Am 05. Februar 11 wurde die Ortsfeuerwehr Dornum zu einer Hilfeleistung nach Dornumergrode gerufen. An der Straße „Höchster Weg“ drohte eine große Birke auf eine Halle einer Waschanlage zu fallen. Da der Baum allerdings noch nicht umgestürzt war, war es nicht notwendig den Baum komplett zu zerlegen. Zur Entlastung des Wurzelwerkes wurden lediglich einige schwere Äste durch die Feuerwehr entfernt, um einen Umsturz vorzubeugen.

Alarmierungszeitpunkt war 13,45h, an der Einsatzstelle waren etwa 10 Kräfte mit dem TLF 16/25 und dem MTF vor Ort. Einsatzende war etwa um 15 Uhr.

Zu den Bildern


07.01.2011 Brandeinsatz

Weitere Nachlöscharbeiten am Gulfhof

 

Am Freitag, den 07. Jan. 2011, wurde das TLF 16/25 der Dornumer Ortswehr ein weiteres Mal zum Gulfhof bei der Buterhusenerstraße nach Westeraccum alarmiert. Der Hofbesitzer hatte die Leitstelle darüber informiert, dass bei dem Getreidesilo Rauch entstand. Die Dornumer richteten einen Pendelverkehr für Löschwasser ein, um den Straßenverkehr nicht zu beeinträchtigen. Nach rund zwei Stunden konnte die Staffel (6 Einsatzkräfte) wieder abrücken und gegen 18.00 Uhr „Einfahrt“ melden.


06.01.2011 Brandeinsatz

Nachlöscharbeiten beim Gulfhof

 

Am 06. Januar 2011 wurde das TLF der Dornumer Stützpunktwehr ein weiteres Mal, zusammen mit den Kameraden aus Roggenstede, zur Einsatzstelle vom Vortag alarmiert. Diesmal teilte die Leitstelle mit, dass es sich um Nachlöscharbeiten handle. Herumliegende Heu- und Strohreste mussten noch abgelöscht werden, was dann auch durchgeführt wurde. Dieser Folgeeinsatz konnte nach etwa zweieinhalb Stunden beendet werden.


05.01.2011 Brandeinsatz

Bauernhofbrand in Westeraccum



Am Mittwoch, den 05.01.2011, wurde Vollalarm für die Gemeindefeuerwehr Dornum ausgelöst. Ein Bauernhof an der Buterhusenerstraße stand in Flammen. Kaum an der Einsatzstelle angekommen, wurde festgestellt, dass bereits der gesamte landwirtschaftliche Teil des Anwesens in voller Ausdehnung in Brand stand. Somit wurde auch die Feuerwehr Norden mit Einsatzleitwagen, Schlauchwagen, LF 16- TS, Mehrzweckfahrzeug, Drehleiter und Gerätewagen- Atemschutz nachalarmiert. Es gab einige Feinheiten die es zu bewerkstelligen galt. Unter Anderem waren noch Tiere in dem Stall eingesperrt, die gerettet werden mussten. Ein Gastank stand in direkter Nähe zum Wohnhaus und obendrein war auf der einen Seite des Gebäudedaches eine Photovoltaikanlage installiert. Da im Inneren des Stalles Heu und Stroh lagerten, konnte ein Übergreifen der Flammen nicht verhindert werden. Am Wohntrakt des Gebäudes entstand erheblicher Schaden, der Stall wurde fast komplett zerstört.

Um eine ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten, wurde mit Hilfe des LF 16- TS und des Norder SWs eine weitere Wasserversorgung vom Dornumer Tief zur Einsatzstelle aufgebaut. Die Einsatzleitung wurde vom Norder ELW unterstützt und als schließlich die reichlich benötigten Atemluftflaschen zur Neige gingen, konnten die Dornumer Wehren ihre Atemluftflaschen beim Gerätewagen gegen volle Flaschen eintauschen. Das Dornumer DRK stellte mit einer großen Mannschaftsstärke den Bedarf an Verpflegung sicher.

Alamierungszeitpunkt war 18.40h, teilweise mussten Einsatzkräfte bis in die frühen Morgenstunden den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherstellen. An die Polizei konnte die Einsatzstelle allerdings erst gegen 12 Uhr mittags am Tag darauf übergeben werden. Die Buterhusenerstraße zwischen Westeraccum und Dornumersiel war für die Dauer des Einsatzes für Verkehr jeglicher Art komplett gesperrt.

Im Einsatz waren alle Feuerwehren der Gemeinde Dornum, Feuerwehr Norden (6 Fahrzeuge), DRK Dornum (6 Fahrzeuge), Polizei Norden (mehrere Fahrzeuge), EWE Netz, ein Tierarzt, ein Notfallseelsorger, sowie zwei Besitzer eines Teleskopladers, um weitere Öffnungen zum Brandherd zu schaffen.

Zu den Bildern


04.01.2011 Brandeinsatz

Untergang eines Weihnachtsstern in Schwittersum

 

Am Morgen des 04. Jan. 2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Dornum gegen 6.30 Uhr zu einem Brand eines Weihnachtsgesteckes an die Bahnhofsstraße gerufen. Als wir am Einsatzort ankamen bot sich ein Bild der Verwüstung, einer der schön zierenden Weihnachtssterne ist an einer Straßenlaterne in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte lediglich den Rahmen demontieren und in den Schnee werfen. Die Lichterkette, die um das Gestell herum angebracht war, erlitt einen Totalschaden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Dornum und ein Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Dornum. Das bereitstehende LF8 aus Dornum, musste auf seinen Einsatz verzichten, da bereits nach wenigen Minuten der Einsatz abgearbeitet worden war.

Zu den Bildern


02.01.2011 Hilfeleistung

Hilfeleistung in Nesse - Gebäudelüftung

 

Am frühen Nachmittag des 2.01.2011 wurde die kleine Schleife der Ortsfeuerwehr Dornum ausgelöst. In Nesse war es in einem Haus an der Cankebeerstraße zu einem Entstehungsbrand gekommen, wodurch das Wohnhaus massiv verqualmt wurde. Der Brand konnte vom Eigentümer auf eigene Faust unter Kontrolle gebracht werden, sodass das Gebäude lediglich belüftet werden musste. Da die Feuerwehr Nesse allerdings nicht selbst über einen Überdrucklüfter verfügt, wurde von der Leitstelle um 14.34h die OF Dornum mit dem ortsansässigen TLF 16/26 zur Einsatzstelle beordert, um das Gebäude zu belüften.

Nach einer guten halben Stunde konnte das mit einer Staffel besetzte Fahrzeug wieder zum Standort zurückkehren und somit den Einsatz beenden.

Zu den Bildern